Schloss Bruchsal, Ausstellung, Hans Schüle, Pilot, 2000

Ausstellung vom 23. Juni bis 21. Juli 2024HANS SCHÜLE -RAUM:FORMEN

Vom 23. Juni bis 21. Juli präsentieren die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Kunstverein Damianstor Bruchsal e.V. eine Retrospektive des Bildhauers Hans Schüle. In Schloss Bruchsal und im Kunstverein zeigt der Künstler seine monumentalen Stahlskulpturen.

Hans Schüle, Pad, 2005, 110 x 92 x 63 cm, Stahl geschmiedet

Als „Sedimente“ bezeichnet Hans Schüle seine Blecharbeiten.

RAUM UND FORM

„Raum:Formen“ präsentiert eine Retrospektive des Bildhauers Hans Schüle. Die Ausstellung zeigt eine eindrucksvolle Auswahl seiner Arbeiten aus den letzten 25 Jahren. Schüles bevorzugtes Material ist Stahl. Die Formen seiner Skulpturen sind vielfältig und reichen von organisch bis streng geometrisch, von klein bis monumental. Der Titel „Raum:Formen“ ist wörtlich zu nehmen, denn die Werke gehen unterschiedliche Beziehungen zum Raum ein: Mal erscheinen sie als transparente Membranen, mal ragen sie als massive Volumen in den Raum.

Hans Schüle, Flap, 2002, 38 x 190 x 110 cm, Stahl geschmiedet

Ausgangspunkt der Formen bilden oft grafische Arbeiten und Scherenschnitte.

„SCHWERE“ ILLUSION

Ausgangspunkt für seine Skulpturen sind häufig grafische Arbeiten und Scherenschnitte, die Schüle in dreidimensionale Formen für den Raum übersetzt. Die Werke wirken oft ambivalent, da die organische Form im Gegensatz zum industriell anmutenden, schweren Material Stahl steht. Doch der Schein kann trügen: Die nach außen hin schwer wirkenden Metallskulpturen bestehen aus nur drei Millimeter dickem Stahlblech – und sind im Inneren hohl.

EINE KOOPERATIONSAUSSTELLUNG

Die Ausstellung „Raum:Formen“ mit Werken von Hans Schüle ist an zwei Orten zu sehen: im Schloss Bruchsal und im Kunstverein „Das Damianstor Bruchsal e. V.“. Es ist bereits die vierte Kooperation dieser Art zwischen den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und dem Bruchsaler Kunstverein. Dabei entfaltet die ausgestellte zeitgenössische Kunst in den historischen Räumen des Schlosses eine faszinierende Wirkung. Die dialogische Spannung zwischen der barocken Architektur und den Stahlskulpturen von Hans Schüle schafft eine einzigartige Atmosphäre.

Bruchsal, Damianstor, Kunstverein Das Damianstor e.V.
Schloss Bruchsal, Außenaufnahme

Gemeinsam mit dem Kunstverein präsentieren die Staatlichen Schlösser und Gärten bei der Ausstellung „Raum:Formen“ ausgewählte Werke des Künstlers Hans Schüle.

Hans Schüle

Hans Schüle lebt und arbeitet in Berlin und Hohenfels.

DER KÜNSTLER

Der 1965 in Neckarsulm geborene Künstler, lebt und arbeitet heute in Berlin und Hohenfels. Nach seiner Ausbildung als Grafiker begann Schüle ein Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München und an der Hochschule der Künste Berlin, wo er 1997 seinen Abschluss machte. Seitdem ist er mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten, u.a. im Künstlerbund Baden-Württemberg, dem Georg Kolbe Museum in Berlin oder der Kunsthalle Will in der Schweiz.

Service

Hans Schüle – Raum:Formen

Kunstausstellung

Veranstaltungsorte

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
Sonderausstellungsräume im Zwischengeschoss
76646 Bruchsal

Und
Kunstverein Das Damianstor Bruchsal e. V.
Schönbornstraße 11
76646 Bruchsal

TERMIN

Sonntag, 23. Juni bis Sonntag, 21. Juli 2024

VERNISSAGE

Ausstellungseröffnung im Kunstverein am Sonntag, 23. Juni, 11.00 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN

Schloss
Di – So und Feiertag
10.00 – 17.00 Uhr

Kunstverein
Samstag 14.00 bis 17.00
Sonntag 11.00 bis 17.00

PREIS

Eintritt Kunstverein: Eintritt frei.
Eintritt Schloss: Im Schlossticket enthalten.

Preise für das Schlossticket:
Erwachsene 8,00 €
Ermäßigte 4,00 €
Familien 20,00 €

KONTAKT

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Kunstverein Das Damianstor Bruchsal e. V.
Schönbornstraße 11
76646 Bruchsal