Älteste geistliche Barockresidenz am Oberrhein
Schloss Bruchsal
Tag der Restaurierung 2019

Aktionstag am 11. Oktober 2020Europäischer Tag der Restaurierung

Deutschland- und europaweit geben Restauratorinnen und Restauratoren am 11. Oktober exklusive Einblicke in ihre Arbeit. In Schloss Bruchsal geht es um die Herausforderungen der Stuckrestaurierung.

Sehen, was man sonst nicht sieht

Den Umgang mit dem kulturellen Erbe greifbar zu machen: Das ist das Ziel des europaweiten Tages der Restaurierung am 11. Oktober. Restauratorinnen und Restauratoren stellen Objekte „in restauro“ vor. Besucherinnen und Besucher erfahren, wie die Kulturgüter konserviert und bewahrt werden.

Stuck von Johann Michael Feichtmayr im Schloss Bruchsal

Herausforderungen der Stuckrestaurierung.

Das Geheimnis des Stuckateurs

In Schloss Bruchsal schuf der Stuckateur Johann Michael Feichtmayr mit ungewöhnlichen Materialkombinationen spätbarocke Meisterwerke in schwindelerregenden Höhen. Restaurator Wilhelm Glaser gibt Einblicke in das erstaunliche materialtechnische Wissen und in die große Experimentierfreudigkeit des Stuckateurs. Er berichtet über die Herausforderungen der Restaurierung.

VIELFÄLTIGES PROGRAMM IN VERSCHIEDENEN MONUMENTEN

An dem vom Verband der Restauratoren (VDR) koordinierten „Tag der Restaurierung“ nehmen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit einem interesanten Programm auch in weiteren Monumenten wie dem Residenzschloss Ludwigsburg, Schloss Favorite Rastatt oder Kloster Maulbronn teil. Die Führungen ermöglichen eine neue Sicht auf die kulturellen Schätze in den Monumenten. Die Restauratorinnen und Restauratoren erläutern, mit welchen Methoden sie Objekte für die Nachwelt erhalten. Ob Steinskulptur, Wandmalerei, Gemälde, Tapete oder Möbelstück – Besucherinnen und Besucher erhalten faszinierende Einblicke in den Kunst- und Kulturgutschutz. Nebenbei erfahren sie mehr über das facettenreiche Arbeitsfeld der Expertinnen und Experten.

Service

Europäischer Tag der Restaurierung

Sonderführung im Schloss Bruchsal

    Termin

    Sonntag, 11. Oktober 2020

      Veranstaltungsort

      Schloss Bruchsal
      Schlossraum 4
      76646 Bruchsal

        Programm

        In luftigen Höhen: Feichtmayrs Giebelstuckaturen
        Sonderführung um 13.00 und 14.30 Uhr
        Referent: Wilhelm Glaser
        Dauer: 1 Stunde

          Preis

          Eintritt frei

            Hinweis

            Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

            • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 10 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
            • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der unten angegebenen Telefonnummer möglich.
            • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher*innen als auch Führungspersonal)
            • Bei den längeren Erläuterungen nimmt die Führungsperson die Maske ab. Ihr Mindestabstand zur Gruppe beträgt dann 2 Meter.
            • Zu Beginn, Ende, bei im Gang durch die Räume und allen sonstigen Gelegenheiten behält die Führungsperson die Maske auf.
            • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Meter, wenn möglich sogar 2  Meter kann während der ganzen Führung garantiert werden.
            • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
            • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen.
            • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
            • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
            • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über die Änderungen erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal zu Beginn der Führungen.
              • Eine Voranmeldung unter +49(0)72 51.74 26 61 ist unbedingt erforderlich