Bypass Repeated Content

Älteste geistliche Barockresidenz am Oberrhein

Schloss Bruchsal

GEDENKWOCHE VOM 19. – 26. APRIL 2020

250. TODESTAG VON FÜRSTBISCHOF FRANZ CHRISTOPH VON HUTTEN

Im Rahmen einer Gedenkwoche zum 250. Todestag von Franz Christoph von Hutten begeben sich verschiedene Veranstaltungen auf Spurensuche nach seiner Person und seinem Einfluss.

Schloss Bruchsal, Thronsaal im Corps de logis; Foto: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Thronsaal im Corps de logis.

„SEINEM BISTHUM ERWIES ER VIEL GUTES...“

So heißt es über Franz Christoph von Hutten in einem Buch aus dem Jahr 1797. Er starb am 20. April 1770, vor 250 Jahren. Bei seinem Tod war das Fürstbistum geordnet und das Schloss stand prächtig da. Er regierte seit 1743 als Fürstbischof das Hochstift Speyer. Schloss Bruchsal ließ er prunkvoll im Stil des Rokoko ausstatten. Die Grundlage stammte schon von seinem Vorgänger, dem Schlossgründer Damian Hugo von Schönborn.

Schloss Bruchsal, Außen, Hauptbau; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl

Das ehemalige Fürstbistum.

SPECTACLES, PLAISIRS UND ZEREMONIELL

Lustbarkeiten am Hofe des Fürstbischofs? Die gab es durchaus, denn als Herrscher musste Franz Christoph von Hutten repräsentieren wie jeder andere Regent seiner Zeit. Spätestens mit dem Aufstieg zum Kardinal wurde der glanzvolle Rahmen Pflicht. Wer als vornehmer Gast nach Bruchsal kam, konnte das erleben, vom Empfangszeremoniell bis zu den „Spectacles“. Auch der Fürstbischof selbst war Vergnügungen wie dem höfischen Jagen nicht abgeneigt.

Bildnis von Franz Christoph von Hutten

VERANSTALTUNGEN DER GEDENKWOCHE

Bei der Gedenkwoche vom 19. - 26. April können die Besucherinnen und Besucher in die Welt der Fürstbischöfe eintauchen. Drei Sonderführungen und zahlreiche Kurzführungen widmen sich Themen rund um die Hutten-Zeit: das Leben Huttens, Persönlichkeiten, Architektur, Tapisserien, Ausgestaltung, Möbel, Musik und Festlichkeiten. Auch ein Vortrag mit musikalischer Umrahmung und historische Tanzaufführungen entführen in die Zeit des Fürstbischofs.

Service

250. Todestag von Fürstbischof Franz Christoph von Hutten

Gedenkwoche

Veranstaltungsort

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Termin

Sonntag, 19. April bis Sonntag, 26. April 2020

Öffnungszeiten

Di bis So und Feiertage
10.00 – 17.00 Uhr

Eintritt

Erwachsene 8,00 €
Ermäßigte 4,00 €
Familienkarte 20,00 €

Kontakt

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Informationen im Überblick

PROGRAMM

SONNTAG, 19. APRIL 2020

„Seinem Bisthum erwies er viel Gutes … – Die Fürstbischöfe in Bruchsal“
15.00 Uhr

So heißt es über Franz Christoph von Hutten in einem Buch aus dem Jahr 1797. Er starb 1770, vor 250 Jahren. Bei seinem Tod im Jahr 1770, nach 27 Jahren Regierung, war das Fürstbistum geordnet und das Schloss stand prächtig da. Die Grundlage stammte schon von seinem Vorgänger, dem Schlossgründer Damian Hugo von Schönborn. Wer waren diese Männer, die Bruchsal, sein Schloss und die Region prägten? Die Führung widmet sich den beiden Persönlichkeiten.

Führung mit Paul-Ludwig Schnorr
Treffpunkt an der Schlosskasse
Eintritt: Erwachsene 12,00 €, Ermäßigte 6,00 €
Anmeldung erforderlich
Telefon +49(0)62 21.65 88 815
service@schloss-bruchsal.de

MONTAG, 20. APRIL 2020 (Todestag Franz Christoph von Hutten)

„Unter dem Krumstab lässt es sich gut leben“ – Das Hochstift und das Bistum Speyer während der Regierung des Kardinals von Hutten zum Stolzenberg, 1743 – 1770.
19.00 Uhr

Vortrag von Dr. Markus Lamm (Speyer)
Musikalische Umrahmung am Flügel: Maya Onishi, Karlsruhe
Ort: Kammermusiksaal, Eintritt frei

DIENSTAG, 21. APRIL 2020 BIS SONNTAG, 14. JUNI 2020

selbstgeführte Rallye
 

Auf den Spuren Huttens – Selbstgeführte Rallye durch Schloss und Schlossgarten Bruchsal

SAMSTAG, 25. APRIL 2020

stündliche Führungen zu unterschiedlichen Themen
  

11.00 Uhr
Kurzführung zur Architektur der Hutten-Zeit

12.00 Uhr
 Kurzführung zu Tapisserien aus der Hutten-Zeit

13.00 Uhr
 Kurzführung zur Ausgestaltung der Säle unter Fürstbischof von Hutten

14.00 Uhr
Sonderführung zu Möbeln aus der Hutten-Zeit – Ein Blick ins Innere der kostbaren Möbel
Kurzführung zu Musik aus der Hutten-Zeit

15.00 Uhr
 Kurzführung zum Leben Huttens

16.00 Uhr
Kurzführung durch den Schlossgarten

SONNTAG, 26. APRIL 2020

stündliche Führungen zu unterschiedlichen Themen

11.00 Uhr
Kurzführung zur Architektur der Hutten-Zeit

12.00 Uhr
Kurzführung zu Tapisserien aus der Hutten-Zeit

13.00 Uhr
Kurzführung zur Ausgestaltung der Säle unter Fürstbischof von Hutten
Bruchsaler Museums-Drehorgler – Musik aus der Zeit Huttens auf der Konzertdrehorgel

14.00 Uhr
 Kostümführung „Spectacles, Plaisirs und Zeremoniell – Festlichkeiten am Hof des Fürstbischofs“
Kurzführung zu Musik aus der Hutten-Zeit

14.45 Uhr
Historische Tanzaufführungen der Schlosstanzgruppe „Allegre“

15.00 Uhr
Kurzführung zum Leben Huttens
Bruchsaler Museums-Drehorgler – Musik aus der Zeit Huttens auf der Konzertdrehorgel

16.00 Uhr
Kurzführung durch den Schlossgarten