Nachhaltigkeitsprojekt – DAS SÜSSE GOLD WER RETTET DIE BIENEN?

Symbol für Sonderführungskategorie „Kinder & Familie“
Schloss Bruchsal
Sonderführung: Kinder & Familie
Referent: Peter Stieber von HAPE Imkerei GmbH
Nächster Termin: Sonntag, 12.09.2021, 13:00
Dauer: 2 Stunden

Von Bio-Imker Peter Stieber erfahren Sie mehr über die Ursachen des weltweiten Bienensterbens.
Was hat sich für die Bienen durch die Industrialisierung der Landwirtschaft verändert? Bienen als Indikator für unsere Umwelt – wichtig für unsere Kinder und deren Kinder ! Sind die Bienen ein Gewinner oder Verlierer der Klimaerwärmung? Eine Honigprobe lässt uns die Vielfalt des süßen Goldes erkennen !

Die HAPE Imkerei GmbH und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unterstützen gemeinsam die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg. Dabei geht es vor allem um eine fächerübergreifende Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Ziel ist es, unseren Besuchern die nötigen Kompetenzen und Einstellungen zu vermitteln, dass künftige Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden. Durch Bildung für nachhaltige Entwicklung werden Menschen befähigt, aktiv an der Veränderung gesellschaftlicher Prozesse mitzuwirken und im eigenen Umfeld einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

Service

Adresse

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

Schloss Bruchsal
Schlosskasse
Schlossraum 4
76646 Bruchsal
Telefon +49(0)72 51.74 - 26 61
Telefax +49(0)72 51.74 - 26 64
info@schloss-bruchsal.de  

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlosskasse

Dauer

2 Stunden

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

Hinweis

Im Eintritt ist die Schlosseintrittskarte enthalten.
Mit der Schlosseintrittskarte können das Deutsche Musikautomaten-Museum und das Museum der Stadt Bruchsal kostenlos besucht werden.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung nachfolgender Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Die Führung wird mit Hilfe eines Personenführungsprogramms (Sender-Empfänger-Prinzip) durchgeführt, wodurch ein größerer Abstand gewährleistet werden kann. Die Sender und Empfänger werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
  • Aufsichtskräfte werden die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen
  • um telefonische Voranmeldung unter 07251/74-2661 (Schlosskasse) wird gebeten
  • Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen
  • Rundweg im Einbahnstraßensystem, Abstandswahrung durch Absperrbänder und Kundenstopper